News

Aktuelle Berichte

Erfolgreiche Absolvierung der Ausbildung zum Wasserwart

Franz Josef Rauter und Peter Kerschbaumer absolvieren umfangreiche Ausbildung

WWDie Gemeinde Lesachtal versorgt insgesamt 446 Haushalte in den Ortschaften St. Lorenzen und Birnbaum mit frischem Trinkwasser und stellt jährlich eine Wassermenge von rund 34.000m³ den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Sich dieser hohen Verantwortung bewusst, ist es unter anderem auch Ziel der Gemeinde, das Wissen um den fachgerechten Betrieb und die Wartung der Anlage zu mehren.

Im Zeitraum vom 02. bis 04. März 2016 haben Franz Josef Rauter und Gemeindemitarbeiter Peter Kerschbaumer die Ausbildung zum Wasserwart, veranstaltet im Bildungshaus Schloss Krastowitz in Klagenfurt besucht und erfolgreich absolviert.

Beide Herren greifen aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeit für die Gemeindewasserversorgungsanlagen der Gemeinde Lesachtal auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zurück. Die absolvierte Ausbildung empfinden sie dennoch als Bereicherung für ihr tägliches Wirken. „Das Seminar war sehr praxisbezogen! Der Austausch mit anderen Wasserversorgern hat mir persönlich sehr gut gefallen“  hielt Peter Kerschbaumer positiv fest.

Die Ausbildung umfasste umfangreiches Wissen zum Thema der Wasserversorgung. Unter anderem wurden Lehrinhalte zum Thema Wasservorkommen, charakteristische Eigenschaften von Wasser, Schutz von Wasserversorgungsanlagen, Quell- und Grundwasser, Verbrauch, Bedarf, Wassertransport und Wasserverteilung, Verlegung, Wartung und Reinigung von Rohrleitungen, Wasserspeicherung, Wartung und Reinigung von Anlagenteilen und viele weitere interessante Inhalte zum laufenden Betrieb und Wartung der Anlagen vermittelt.

Das Team der Gemeinde Lesachtal gratuliert Franz Josef Rauter und Peter Kerschbaumer herzlich zur erfolgreichen Absolvierung der Ausbildung und wünscht für die weitere Tätigkeit als Wasserwarte der Wasserversorgungsanlagen der Gemeinde Lesachtal alles Gute!

Abbrennen von Schwendhäufen - Information

Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie wieder über die gesetzlichen Bestimmungen beim Abbrennen von Schwendhäufen und Brauchtumsfeuer informieren.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Ein Online Formular und ein PDF-Formular zum download zur Meldung von Brauchtumsfeuern finden Sie unter dem Register Bürgerservice - Online Formulare - Allgemein

 

Vortragsreihe „WOHNEN MIT KÖPFCHEN! Einfach, Nachhaltig, Regional“

Die KEM Karnische Energie begrüßte interessierte BesucherInnen zum Vortrag „WOHNEN MIT KÖPFCHEN! Einfach, Nachhaltig, Regional“ am 20. April 2016 in Liesing im Lesachtal.

Wie man schlau und kosteneffizient sein Haus sanieren kann, darüber hat Stephan Ranner vor einem interessierten Publikum im Detail berichtet. Mit zahlreichen Tipps und Anleitungen zur Sanierung und Fördermittel brachte der unabhängige Energieberater mit seiner langen Erfahrung viele neue Ansätze. Eine qualitativ hochwertige Haussanierung mit ökologischen Baumaterialien und alternativen Energiequellen, wie beispielsweise PV-Anlagen, verspricht Erfolg. Optimaler ist wenn die erzeugte Energie aus der PV-Anlage auch großteils selber verbraucht werden kann. Das verspricht uns Fronius International mit durchdachten Lösungen für den Privathaushalt. Ein Fachexperte konnte im Rahmen des Vortrages alle Fragen bereinigen und Klarheit über den neuesten Stand der Stromspeicher-Systeme bringen.   

Weitere Informationen unter www.region-hermagor.at (Klima- und Energie-Modellregion)

KEM

 

Bild © KEM Karnische Energie: v.l.n.r:

DI (FH) Stéphanie Klaus, Reinhold Pargger, DI (FH) Dietmar Staudacher, Christian Allmaier, Ing. Stephan Ranner und AL Ing. Stefanie Guggenberger

 

Lions – Friedensplakatwettbewerb 2015/16 “Frieden teilen“

Am 01. 02.2016 gratulierten Oberst Erhard Eder und Erhard Maier vom Lions Club Hermagor im Beisein von OLNMS Johann Guggenberger und Frau Fachlehrerin Karin Wurzer den Gewinnerinnen vom Bildungszentrum der Neuen Mittelschule Lesachtal und überreichten schöne Preise.

PRESSETEXT

Neue Plattform legt Gemeindefinanzen vollständig offen

Der Gemeindebund und die Kommunalkredit Austria präsentieren seit 30.12.2015 eine neue Plattform, auf der jeder Bürger online Einblick in die Finanzen jeder Gemeinde nehmen kann.

Die Finanzdaten jeder Kommune sind dabei auf sehr vielfältige Art, aber einfach abruf- und vergleichbar. Jeder Österreicher hat ein Anrecht darauf, in die Finanzen der eigenen Gemeinde in gut lesbarer und verständlicher Form Einsicht nehmen zu können.

Gemeinsam mit der Kommunalkredit Austria wurde dieses Projekt umgesetzt, programmiert von der Austria Presse Agentur (APA) und befüllt mit den Daten der Statistik Austria. Man kann Ausgaben und Einnahmen nach dutzenden Indikatoren über viele Ebenen hinein anschauen. Und man kann über einen eigenen Button sich mit jeder Gemeinde seiner Wahl vergleichen. Auch Vergleiche mit den Durchschnittswerten der Gemeinden im Bezirk, im Bundesland oder österreichweit sind möglich. Die Daten reichen immer fünf Jahre zurück, bereitgestellt werden die letzten verfügbaren Daten der Statistik Austria, in diesem Fall auf Basis der Rechnungsabschlüsse 2014.

LINK