News

Aktuelle Berichte

Akademikerförderung für Betriebe

Das Land Kärnten fördert Kärntner Betriebe, die jungen AkademikerInnen im Rahmen ihres ersten Jobs nach dem Studium oder im Rahmen ihrer Masterthesis/Dissertation eine Jobchance in Kärnten geben. Schwerpunkte sind F&E, naturwissenschaftsnahe Fachbereiche, produktions- und technologieorientierte Bereiche sowie Bereiche mit hohem Entwicklungspotential. Begleitend wird vom Land Kärnten ein Coaching angeboten.

FÖRDERRICHTLINIEN

Die neue Amtsleiterin Ing. Stefanie Guggenberger stellt sich vor

HIER lesen Sie Mehr über die neue Amtsleiterin

Ablauf des Personalauswahlverfahrens; LeiterIn des inneren Dienstes

Laut dem Kärntner Gemeinde-MitarbeiterInnengesetz sind Gemeinden verpflichtet, vor Besetzung von leitenden Funktionen, ein Objektivierungsverfahren durchzuführen.

Ablauf

Zum Wohl der Bürger

"Das Wohl der Bürger ist mir wichtig"

Nach 50 Jahren hat Gerhard Lexer heute in der Gemeinde Lesachtal seinen letzten Arbeitstag: "Ich habe mich stets bemüht, den Wünschen der Bürger gerecht zu werden."

HIER lesen Sie Mehr

Finanzielle Unterstützung der StudentInnen im Bezirk Hermagor

Eine gute Idee, mehrere Besprechungen und Sitzungen haben es möglich gemacht, dass auf Grund einer Initiative des Gemeindeverbandes Karnische Region berichtet werden kann, dass es ab dem Jahr 2014 eine einheitliche, gemeindeübergreifende Unterstützung für StudentInnen des Bezirkes Hermagor geben wird.

Demnach besteht nun für alle Studierenden an einer Fachhochschule oder Universität bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres und mit Hauptwohnsitz im Bezirk Hermagor die Möglichkeit, um eine finanzielle Unterstützungsleistung von € 50,00 pro Semester bei der jeweiligen Heimatgemeinde anzusuchen. Voraussetzung ist neben dem Alter eine gültige Inskriptionsbestätigung. Der Betrag wird, nach Überprüfung der Voraussetzungen von den Gemeinden zur Anweisung gebracht.

Mit dieser innovativen Aktion, die kärntenweit einmalig ist, soll den StudentInnen des Bezirkes Hermagor finanziell ein wenig unter die Arme gegriffen werden.

Diese „Förderung" soll einerseits der Abwanderung entgegenwirken, andererseits soll dadurch aber auch die Bindung unserer jungen Menschen an die Heimatgemeinde gefestigt werden. Herr Bgm. Franz Guggenberger als Vorsitzender des Gemeindeverbandes und Herr Bezirkshauptmann Dr. Heinz Pansi freuen sich mit den Bürgermeistern der Region über dieses gemeinsame positive Ergebnis zur Unterstützung der Jugend im Bezirk. Alle StudenInnen sind eingeladen, den Hauptwohnsitz auch weiterhin in ihrer Gemeinde zu behalten bzw. diesen wieder in die Heimatgemeinde zurückzuverlegen.

Nähere Auskünfte erteilen die jeweiligen Wohnsitzgemeinden.