Die Brauchtumsmesse als Drehscheibe

 

Unbenannt

 

Seit vielen Jahren stellt Frau Uschi Rauter vom Xaveriberg ihre selbst gebastelten Advents- und Weihnachtsgestecke auf der Klagenfurter Brauchtumsmesse aus.

 

 

 

„Mir gefällt dieser Schmuck, weil er so natürlich ist“, schwärmt eine Käuferin von Uschi’s Kreationen mit strahlendem Lächeln.

Es herrscht immer eine gelöste und heitere Stimmung an Uschi’s Stand. Freundliche Begrüßungsworte und wertschätzende Verabschiedungsworte wechseln sich ebenso ab, wie die besten Wünsche für die Weihnachtszeit und die Hoffnung auf ein gesundes Wiedersehen im nächsten Jahr. Als Zugabe erhält jeder Besucher ein Lesachtal-Prospekt und eine freundliche Wahlempfehlung für den nächsten Urlaub, natürlich im Lesachtal. Ehemann Florian wirkt unterstützend. Sein handwerkliches Geschick, seine Sammelleidenschaft und sein positives Denken sind immer gefragt und tragen zu Uschi’s Werbe- und Verkaufserfolg bei.

 messe1

 Bgm. Franz Guggenberger und Seniorchef Franz Prünster vom SPAR-Markt in Maria Luggau (von links) statteten Uschi (mittig) und Florian (rechts) einen Besuch ab. Auch die Chefin des Nachbarstandes gesellte sich dazu.

Gute Stimmung und ein offenes Ohr gab es für die vorgebrachten Anliegen des Bürgermeisters zur Schulischen Tagesbetreuung beim Stand des Musikschulwerkes Kärnten. Der Fachbereichsleiter Prof. Peter Töplitzer lobte die unter Dir. Gerald Kubin erfolgreich geführte Musikschule Lesachtal und sagte mit dem Verweis auf die Zuständigkeit durch die örtliche Direktion seine Mithilfe zu.

messe2

v.l. Prof. Peter Töplitzer, Fachbereichsleiter; Franz Guggenberger, Bürgermeister; Günter Wurzer, Direktor der Musikschule Villach u. gebürtiger Lesachtaler;Mag. Gernot Ogris, Unterabteilungsleiter b. Amt der Ktn. Landesregierung