Erste Mikro – Holz – Kraftanlage steht im Lesachtal

Einstieg

 

Am 3. Juli wurde in St. Lorenzen  die  erste Mikro - Holz - Kraftanlage Kärntens in Betrieb genommen. Anton Obernosterer betreibt seit dem Jahre 2006 ein Biomasseheizwerk in St. Lorenzen.

 

 

Die Anlage wird ausschließlich mit heimischem  Hackgut, das von örtlichen Land- und Forstwirten sowie von örtlichen Agrargemeinschaften bezogen wird, betrieben. Damit der ideale Brennwert der Hackschnitzel erreicht wird, wird dem Holz mittels einer RTS – Trocknungsanlage die Feuchtigkeit entzogen.  Die Anlage erzeugt 30 kW Strom und 70 kW Wärme.

Familie Obernosterer konnte bei dem Tag der offenen Tür zahlreiche Gäste aus Kirche, Politik, Wirtschaft sowie viele Nachbarn und Kunden begrüßen. Darunter Bürgermeister Hans Windbichler, Vizebürgermeister Josef Rauter, Pater Prior Andras M. Baur, Ing. Karl Schoass von der Kärnten Netz GmbH und Vertreter der bauausführenden Firmen.

Bürgermeister Windbichler betonte in seiner Rede, wie wichtig es ist, die Ressourcen die uns die Natur und das Tal bieten, richtig und umweltfreundlich zu nutzen. Damit werden Arbeitsplätze im Tal geschaffen und die Wertschöpfung bleibt in der Gemeinde. Gerade das Beispiel der Familie Obernosterer zeigt, dass es auch im Lesachtal viele Menschen gibt, die innovativ denken und sich auch getrauen, derart innovative Projekte umzusetzen.

Den Festakt beschloss Pater Prior M. Baur mit dem Segen dieser hochmodernen Anlage.

 

P1020996

        P1020997

 

1.Bild