Pionier in der Erhaltung von Baukultur und Mühlen feierte 80er

mühle

 

Leopold Lugger „Vorbeter Bauer“ in Maria Luggau, der sich besondere Verdienste in der Erhaltung der Lesachtaler Baukultur und der Wassermühlen erworben hat, feierte am Samstag, den 22. August 2015 seinen achtzigsten Geburtstag.

Bei strahlendem Spätsommerwetter wurde im Kreise seiner Familie, Nachbarn und Freunden am Vorbeterhof gefeiert. Beginnend mit einem feierlichen Dankgottesdienst in der Basilika und sehr persönlichen und denkwürdigen Worten von Pater Prior Andreas M. Baur , überraschte sein Sohn Mario den Jubilar in weiterer Folge mit der innen neu renovierten Wachterbachdoppelmühle.

Zahlreiche Gratulanten wie Tourismusobmann Nikolaus Lanner, Kammerrat Johann Lugger, Gemeindevorstand Franz Oberguggenberger und Bürgermeister Hans Windbichler stellten sich ein.

In den Worten der Gratulanten wurde die Pionierarbeit in der Erhaltung der bäuerlichen Baukultur, insbesondere der Mühlen, im Lesachtal gewürdigt.

Leopold und seine Frau Brigitte haben in zahllosen Führungen am Mühlenweg in Maria Luggau jahrzehntelang die Philosophie des Lesachtales vermittelt und dazu beigetragen, das Lesachtal international bekannt zu machen.

Wir wünschen Leopold noch viele gesunde Jahre im Kreise seiner Familie und als Müller bei den Luggauer Wassermühlen.

 

Pold neu        
Foto von links nach rechts:

Kammerrat Johann Lugger, Tourismusobmann Nikolaus Lanner, Jubilar Leopold Lugger, Bürgermeister Hans Windbichler, Gemeindevorstand Franz Oberguggenberger